Trump hat die Macht, unser aller Leben auszulöschen. Er hat nach US-Recht die Möglichkeit allein – ohne Beschluss der Regierung und des Parlaments – einen Atomkrieg auszulösen. Und er droht jetzt damit. Warum haben wir so lange die Bedrohung nicht gesehen und uns nicht gewehrt? Haben wir noch die Zeit aufzuwachen? Eine ernste Bedrohungslage sehen die US-Atomforscher – und zeigen ihre Bedenken auf der symbolischen Weltuntergangsuhr. Seit 70 Jahren analysiert eine Gruppe von Wissenschaftlern die weltweite Bedrohungslage. Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten zeigt die Uhr zweieinhalb Minuten vor zwölf. Die Experten stellten sie um weitere 30 Sekunden vor. Ein entscheidender Grund: Trump „habe eine beunruhigende Neigung gezeigt, Rat von Experten zu internationaler Sicherheit zu unterschätzen oder abzulehnen“. Nach dem Fall der Berliner Mauer hatten die Forscher ihre Uhr auf 17 Minuten vor Mitternacht zurückgestellt. Vor zweihundert Jahren bereits hat Immanuel Kant uns gewarnt, wenn ihre keine Macht schafft, die über allen Staaten steht und ihnen wirksam den Beginn eines Krieges verbieten kann, werdet ihr immer die Angst vor einem Krieg haben müssen und tatsächlich Kriege erleiden müssen. Baut global wirksame Gerichte auf, die allein das Recht haben, bei Konflikten zwischen Staaten zu entscheiden. Nach beiden Weltkriegen hat man sich an seine Mahnungen in der Schrift „Zum ewigen Frieden“ erinnert. Aber die Völker waren zu schwach, sie umzusetzen. Die starken Staaten – und allen voran die USA und die ehemaligen europäischen Kolonialstaaten – haben alles getan, die UNO schwach zu halten und den Aufbau einer Friedensordnung, die ihre Macht beschränken könnte, zu hintertreiben. Es wird jetzt Zeit, sich international zusammenzuschließen, um gemeinsam so eine Friedensordnung zu schaffen, um das UNO-Ziel endlich durchzusetzen: Den Krieg von der Welt zu verbannen und das Menschenrecht auf Leben und Frieden durchzusetzen.

Doomsday Clock – Donald Trump beschleunigt die Weltuntergangsuhr
Eine ernste Bedrohungslage sehen auch die US-Atomforscher – und zeigen ihre Bedenken auf der symbolischen Weltuntergangsuhr. Seit 70 Jahren analysiert eine Gruppe von Wissenschaftlern die weltweite Bedrohungslage. Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten zeigt die Uhr zweieinhalb Minuten vor zwölf. Die Experten stellten sie um weitere 30 Sekunden vor. Ein entscheidender Grund: Trump „habe eine beunruhigende Neigung gezeigt, Rat von Experten zu internationaler Sicherheit zu unterschätzen oder abzulehnen“, schreibt „Spiegel Online“.
Ähnlich düster waren die Prognosen zuletzt 1953, als die USA und die damalige Sowjetunion im Aufrüstungswettlauf ihre Wasserstoffbomben getestet hatten. Die sogenannte Doomsday Clock oder „Atomkriegsuhr“ erscheint seit 1947 auf dem Titel der Zeitschrift „Bulletin of the Atomic Scientists“ und soll symbolisieren, wie dicht die Menschheit an der Vernichtung durch Atomwaffen und Umweltgefahren ist. Bei ihrer Einführung stand sie auf sieben vor zwölf. 1953, nach den ersten Wasserstoffbomben-Tests stand sie sogar auf zwei Minuten vor Zwölf. Nach dem Fall der Berliner Mauer hatten die Forscher ihre Uhr auf 17 Minuten vor Mitternacht zurückgestellt.

Countdown zum Weltuntergang
Trump hat an der Uhr gedreht

Die „Doomsday Clock“ tickt. Seit Jahrzehnten zeigen Atomforscher symbolisch, wie nah die Welt am Abgrund steht – durch Trump so nah wie seit 1953 nicht. Doch wie leicht könnte er Atomwaffen einsetzen? Antworten im Video.

INFOGRAPHICS GROUP
Dienstag, 08.08.2017   10:31 Uhr

Die Apokalypse war lange nicht mehr so nah wie jetzt – so zumindest sehen es US-Atomforscher. Seit 70 Jahren analysiert eine Gruppe von Wissenschaftlern die globale Sicherheitslage und gibt regelmäßig Einschätzungen heraus, wie groß die Gefahren für die Menschheit sind. Ihr Urteil wird symbolhaft auf einer Weltuntergangsuhr gezeigt – der sogenannten Doomsday Clock.

Mit der Wahl von US-Präsident Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt stellten die Forscher die Uhr um weitere 30 Sekunden vor: Der Zeiger befindet sich damit zweieinhalb Minuten vor zwölf. Das letzte Mal befand sich die Welt aus Sicht der Wissenschaftler im Jahr 1953 derart nah am Abgrund – damals hatten die USA und die Sowjetunion gerade ihre Wasserstoffbombe getestet.

In ihrer Analyse kritisieren die Wissenschaftler – darunter 15 Nobelpreisträger – unter anderem, Trump habe eine beunruhigende Neigung gezeigt, Rat von Experten zu internationaler Sicherheit zu unterschätzen oder abzulehnen.

Auch andere Fachleute äußerten Zweifel, ob der Republikaner mit der Macht des Präsidentenamts umgehen kann. Schließlich könnte Trump mit einer einzigen Entscheidung einen Nuklearkrieg entfachen. „Sein Finger auf dem Atomkoffer macht mir Angst“, sagte Nuklearexperte Bruce Blair im Interview mit dem SPIEGEL.

Doch wie einfach ist es für den US-Präsidenten tatsächlich, die amerikanischen Atomwaffen einzusetzen? Und wie würde das Weiße Haus reagieren, wenn Russland zuerst angreifen würde? Antworten darauf gibt es in diesem Video, das in Zusammenarbeit mit der Infographics Group, Berlin entstanden ist.

Video: Die Macht Trumps über die Atomwaffen

INFOGRAPHICS GROUP

Der als „Uhr des Jüngsten Gerichts“ oder „Atomkriegsuhr“ bezeichnete Index wurde in der Nachkriegszeit von der Zeitschrift „Bulletin of the Atomic Scientists“ ins Leben gerufen. Am sichersten war die Lage aus Sicht der Wissenschaftler im Jahr 1991 – kurz nach dem Fall der Mauer.

Die Forscher berücksichtigen inzwischen aber nicht mehr nur die Gefahren, die von Atomwaffen und einer möglichen militärischen Eskalation ausgehen: Auch der Klimawandel stellt für sie eine große Gefahr für die Menschheit dar. Deswegen arbeiten mittlerweile auch Wissenschaftler aus diesem Gebiet an dem Projekt mit.

Im Bereich der atomaren Waffen beunruhigen die Forscher zahlreiche Entwicklungen: der Ausbau und die Erneuerung des Atomwaffenarsenals in Russland, den USA sowie in Indien und Pakistan; darüber hinaus die Pläne Nordkoreas, Atomwaffen zu testen und die Sprengkraft ihrer Bomben auszubauen. Seit ihrer jüngsten Analyse hat sich der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA noch weiter verschärft.

Nordkorea testete in diesem Jahr bereits mehrere Raketen – einige könnten sogar das amerikanische Festland erreichen. Seitdem drohen beide Seite mit atomaren Schlägen.

Womöglich müssen die Forscher die Doomsday Clock bald wieder ein paar Sekunden vorstellen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-atomwaffen-die-weltuntergangssuhr-tickt-schneller-a-1161055.html

Atomkriegsuhr

Doomsday Clock aus dem Bulletin of the Atomic Scientists

Die Atomkriegsuhr (englisch doomsday clock, eigentlich „Uhr des Jüngsten Gerichts“) ist eine symbolische Uhr der Zeitschrift Bulletin of the Atomic Scientists („Berichtsblatt der Atomwissenschaftler“).[1] Sie soll der Öffentlichkeit verdeutlichen, wie groß das derzeitige Risiko einer globalen Katastrophe, insbesondere eines Atomkrieges, ist. Die Entscheidungen trifft der BAS-Aufsichtsrat gemeinsam mit einem Sponsorenrat, in dem zurzeit (2015) 17 Nobelpreisträger vertreten sind.

Die Uhr spielt auf die Metapher an, es sei fünf Minuten vor zwölf, wenn ein äußerst nachteiliges Ereignis unmittelbar droht. 1947 wurde sie mit der Zeigerstellung sieben Minuten vor zwölf gestartet und seither in Abhängigkeit von der Weltlage vor- oder zurückgestellt. Seit dem 26. Januar 2017 steht sie auf zweieinhalb Minuten vor zwölf und wurde somit erstmals um lediglich eine halbe Minute verstellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atomkriegsuhr

Kant: Zum ewigen Frieden. Ein philosophischer Kant-W Bd. 11, 195
Immanuel Kant
Zumewigen Frieden
Ein philosophischer Entwurf

http://homepage.univie.ac.at/benjamin.opratko/ip2010/kant.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s