Der Bereiter der Grundlagen des Netzwerkes des islamischen Terrorismus, der US-Amerikaner, Zbigniew Brzezinski, ist gestorben. Er hatte Präsident Charter beraten, Islamisten aus aller Welt zusammenzuholen und militärisch auszubilden, um die säkulare afghanische Regierung stürzen zu können. Und er erklärte später stolz: „Was war wichtiger im Anblick der Weltgeschichte? Die Taliban oder der Zusammenbruch des Sowjetimperiums? Ein paar aufgescheuchte Moslems oder die Befreiung Mitteleuropas und das Ende des Kalten Krieges?“ Aus diesen mit westlicher – v.a. allem US-amerikanischer – Aktivität geschaffenen islamistischen Netzwerken ging Al Kaida und IS hervor.

Wie ich und US-Präsident Jimmy Charter die Mujahadeen starteten? Und damit die Basis des terroristischen Islamismus geschaffen wurde! US-Politikberater Brzezinski: Ich schrieb an Präsident Charter: Wir haben jetzt durch die Unterstützung des regierungsfeindlichen islamischen Terror gegen die afghanische Regierung die Chance, der Sowjetunion ihr Vietnam zu verschaffen. Und er rechtfertigt diese Intervention in die afghanische Politik, die bis heute nachwirkt, so: Was ist wichtiger? Die Existenz islamischer Terroristen oder die Vernichtung der Sowjetunion? Die Menschen und ihre Menschenrecht auf Leben in Vietnam oder Afghanistan, sie spielen in diesen Überlegungen der Mächtigen der Welt keine Rolle! Für sie gibt es kein Mitleid! Und er enthüllt: Die USA unterstützte den regierungsfeindlichen islamischen Terror gegen die afghanische Regierung nicht nachdem die Sowjetunion interveniert hatte, sondern bereits Monate vorher, auch um diese Intervention der Sowjetunion zu provozieren. Den Menschen im Nahen Osten, in den USA und der Welt, die heute vom islamistischen Terror bedroht sind, wird das bis heute anders dargestellt, als nötige Intervention gegen die imperialistische Sowjetunion. Das verbreitet auch noch Hillary Clinton, auch wenn sie zugibt, dass die USA in Afghanistan die Grundlagen für Al Kaida mit der Unterstützung der Islamisten gelegt haben. Aus einem Teil von Al Kaida ist in vergangenen Jahren der IS hervorgegangen!

https://internationalesforumblog.wordpress.com/2017/05/03/wie-ich-und-us-praesident-charter-in-afghanistan-die-mujahadin-startete-ich-schrieb-an-den-praesidenten-charter-wir-haben-jetzt-die-chance-der-sowjetunion-ihr-vietnam-zu-verschaffen-und-er-rechtfe/

Bildergebnis für Zbigniew Brzezinski al kaida

Bin Laden und Al Kaida

Die verlorenen Söldner der CIA.

Ende der 70er Jahre sah sich die Sowjetunion genötigt Truppen nach Afghanistan schicken, um dort das mit ihr verbündete Regime an der Macht zu halten. Die USA sahen dadurch ihre geopolitischen Interessen in der Golfregion bedroht und suchten nach Möglichkeiten den sowjetischen Einfluss zurückzudrängen. Das passende Werkzeug fanden sie in ihrem traditionellen Verbündeten Pakistan. Unter dem maßgeblichen Einfluss von Jimmy Carters Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski wurde damit begonnen von Pakistan aus die Mudschaheddin zu unterstützen. Als sich die sowjetischen Verluste häuften, sah Brzezinski bald die Möglichkeit die Russen in einen blutigen Abnutzungskrieg – eine Art afghanisches Vietnam – zu verwickeln. Wie zufrieden er mit dieser Entwicklung war bestätigte er in einem Interview, das er lange nach dem Beginn der Terrorherrschaft der Taliban gegeben hat: „Was war wichtiger im Anblick der Weltgeschichte? Die Taliban oder der Zusammenbruch des Sowjetimperiums? Ein paar aufgescheuchte Moslems oder die Befreiung Mitteleuropas und das Ende des Kalten Krieges?“

MujaheddinRichtig in Schwung kam die Geschichte aber mit der Regierung Ronald Reagans, der in der Sowjetunion die „Wiege des Bösen“ ausgemacht hatte und Terroristen in Afghanistan Angola Kambodscha und Mittelamerika kurz als „Freiheitskämpfer“ bezeichnete, so lange sie nur gegen die Kommunisten oder was man dafür hielt kämpften. Unter Reagans Schirmherrschaft wuchs sich nun die Unterstützung der Mudschaheddin zur größten verdeckten Operation aus, die die CIA jemals durchgeführt hat. Zwischen 1978 und 1992 gab die US-Regierung mindestens 6 Milliarden Dollar für diesen nicht erklärten Krieg aus. Saudi Arabien zahlte wahrscheinlich noch einmal genau so viel. Aber es handelte sich ja um eine verdeckte Operation, das heißt, die CIA vermied den direkten Kontakt mit ihren Schützlingen und bediente sich des pakistanischen Geheimdienstes ISI (Inter Services Intelligence) als Vermittler.

http://www.kriegsreisende.de/wieder/alkaida-cia.htm

Bild: US-Regierungsberater Brzezinski mit Osama Bin Laden

How Jimmy Carter and I Started the Mujahideen

Q: The former director of the CIA, Robert Gates, stated in his memoirs [“From the Shadows”], that American intelligence services began to aid the Mujahadeen in Afghanistan 6 months before the Soviet intervention. In this period you were the national security adviser to President Carter. You therefore played a role in this affair. Is that correct?

Brzezinski: Yes. According to the official version of history, CIA aid to the Mujahadeen began during 1980, that is to say, after the Soviet army invaded Afghanistan, 24 Dec 1979. But the reality, secretly guarded until now, is completely otherwise: Indeed, it was July 3, 1979 that President Carter signed the first directive for secret aid to the opponents of the pro-Soviet regime in Kabul. And that very day, I wrote a note to the president in which I explained to him that in my opinion this aid was going to induce a Soviet military intervention.

Q: Despite this risk, you were an advocate of this covert action. But perhaps you yourself desired this Soviet entry into war and looked to provoke it?

Brzezinski: It isn’t quite that. We didn’t push the Russians to intervene, but we knowingly increased the probability that they would.

Q: When the Soviets justified their intervention by asserting that they intended to fight against a secret involvement of the United States in Afghanistan, people didn’t believe them. However, there was a basis of truth. You don’t regret anything today?

Brzezinski: Regret what? That secret operation was an excellent idea. It had the effect of drawing the Russians into the Afghan trap and you want me to regret it? The day that the Soviets officially crossed the border, I wrote to President Carter: We now have the opportunity of giving to the USSR its Vietnam war. Indeed, for almost 10 years, Moscow had to carry on a war unsupportable by the government, a conflict that brought about the demoralization and finally the breakup of the Soviet empire.

Q: And neither do you regret having supported the Islamic [integrisme], having given arms and advice to future terrorists?

Brzezinski: What is most important to the history of the world? The Taliban or the collapse of the Soviet empire? Some stirred-up Moslems or the liberation of Central Europe and the end of the cold war?

Q: Some stirred-up Moslems? But it has been said and repeated: Islamic fundamentalism represents a world menace today.

Brzezinski: Nonsense! It is said that the West had a global policy in regard to Islam. That is stupid. There isn’t a global Islam. Look at Islam in a rational manner and without demagoguery or emotion. It is the leading religion of the world with 1.5 billion followers. But what is there in common among Saudi Arabian fundamentalism, moderate Morocco, Pakistan militarism, Egyptian pro-Western or Central Asian secularism? Nothing more than what unites the Christian countries.

* There are at least two editions of this magazine; with the perhaps sole exception of the Library of Congress, the version sent to the United States is shorter than the French version, and the Brzezinski interview was not included in the shorter version.

The above has been translated from the French by Bill Blum author of the indispensible, “Killing Hope: US Military and CIA Interventions Since World War II” and “Rogue State: A Guide to the World’s Only Superpower” Portions of the books can be read at: <http://members.aol.com/superogue/homepage.htm>

 Hillary Clinton bestätigt, dass die USA die Grundlage für Al Kaida gelegt hat, wenn sie auch die Unwahrheit sagt, dass die Sowjetunion sich zuerst direkt eingemischt hat und nicht, wie  Brzezinsk oben enthüllt, die USA zuerst gegen die afghanische Regierung vorgingen, auch um die Sowjetunion ihr Vietnam zu verschaffen! Bis heute hält der Konflikt an.:
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s