„US-Raketenabwehrsystem in Südkorea einsatzbereit“ , „Trump zu Treffen mit Kim Jong Un bereit“ Das riecht nach einer Finte: Verhandlungsbereitschaft durch die Westmedien vortäuschen lassen und den Erstschlag ausführen, da die Abschreckungskapazität Nordkoreas, einen Gegenschlag zumindest auf Südkorea und Japan führen zu können, durch das Raketenabwehrsystem zerstört wird. Später relativierte Trumps Sprecher Sean Spicer die Äußerungen. Eine Menge Bedingungen müssten erfüllt sein. Und diese sind im Moment nicht erfüllt. Das aber verschwindet hinter der Überschrift, die einen scheinbaren Friedenswillen des Imperators verkauft. Der Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm spitzte sich in den vergangenen Wochen erheblich zu. Trump drohte mehrfach mit Alleingängen und schloss auch einen Militärschlag nicht aus. Wird der Krieg noch vor dem 9. Mai beginnen, weil dort die Südkoreaner wahrscheinlich einen Entspannungspolitiker wählen werden, der den harten Konfrontationskurs der US-Oligarchie nicht mehr mitmachen wird. Oder wollen die USA nur die Nordkoreaner mit der Vernichtungsdrohung noch vor den Wahlen in die Knie zwingen? Mit der Inbetriebnahme des Raketensystems haben die behaupteten Demokraten der USA jedenfalls bereits den Wunsch der Südkoreaner übergangen, die Entscheidung der neuen Regierung zu überlassen.

aus Deutscher Welle:

Trump zu Treffen mit Kim Jong Un bereit
US-Präsident Donald Trump ist grundsätzlich zu einem Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bereit. „Wenn es für mich angemessen wäre, ihn zu treffen, würde ich es durchaus tun, ich würde mich geehrt fühlen“, sagte Trump der Nachrichtenagentur Bloomberg. Allerdings müssten die richtigen Voraussetzungen dafür geschaffen sein, meinte er weiter. Später relativierte sein Sprecher Sean Spicer die Äußerungen. Eine Menge Bedingungen müssten erfüllt sein. Und diese sind im Moment nicht erfüllt, sagte Spicer in Washington. Der Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm spitzte sich in den vergangenen Wochen erheblich zu. Trump drohte mehrfach mit Alleingängen und schloss auch einen Militärschlag nicht aus.
US-Raketenabwehrsystem in Südkorea einsatzbereit
Das umstrittene amerikanische Raketenabwehrsystem THAAD in Südkorea ist nach US-Angaben schon einsatzbereit. Es habe die Leistungsfähigkeit, nordkoreanische Raketen abzufangen und Südkorea zu verteidigen, erklärte ein Sprecher der US-Streitkräfte. Das System wurde in der östlichen Provinz Nord-Gyeongsang installiert. Die USA hatten vergangene Woche ungeachtet der Kritik aus China und Russland mit dem Aufbau begonnen. Die THAAD-Raketen sollen feindliche Kurz- und Mittelstreckenraketen abfangen. Sie tragen keinen Sprengkopf, sondern zerstören die Rakete durch direkten Aufprall.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s