Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. UNO-Charta: „WIR, DIE VÖLKER DER VEREINTEN NATIONEN – FEST ENTSCHLOSSEN, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat, unseren Glauben an die Grundrechte des Menschen, an Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, an die Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie von allen Nationen, ob groß oder klein, erneut zu bekräftigen, Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und die Achtung vor den Verpflichtungen aus Verträgen und anderen Quellen des Völkerrechts gewahrt werden können, den sozialen Fortschritt und einen besseren Lebensstandard in größerer Freiheit zu fördern,…Die Vereinten Nationen setzen sich folgende Ziele: 1. den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren und zu diesem Zweck wirksame Kollektivmaßnahmen zu treffen, um Bedrohungen des Friedens zu verhüten und zu beseitigen, Angriffshandlungen und andere Friedensbrüche zu unterdrücken und internationale Streitigkeiten oder Situationen, die zu einem Friedensbruch führen könnten, durch friedliche Mittel nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit und des Völkerrechts zu bereinigen oder beizulegen; ….

beute

Sag deinem Papa: Ich hatte schon Angst, dass er nicht mehr – wie Bush, Clinton oder Obama – bereit ist, die militärische Übermacht des Westens einzusetzen, um die anderen Völker der Welt  in die Schranken zu weisen, wenn nötig auch mit Gewalt! Seit seinem Angriff auf Syrien und seinen Drohungen gegen Nordkorea bin ich überzeugt, dass er seine Reden im Wahlkampf nicht so gemeint hat und doch der Richtige ist. Ich habe verstanden, dass er das nur machen musste, weil viele Amerikaner ihr Söhne und Töchter nicht mehr für die imperialen Ziele der westlichen Geldelite opfern wollen und nicht mehr mit der Verrottung der Infrastruktur, des Bildungs- und Gesundheitswesens und mit Sozialkürzungen für die Steigerung der Rüstungsausgaben zahlen wollen. Mit unserer leidigen Demokratie kann man unsere Ziele eben manchmal nur dadurch durchsetzen, dass man im Wahlkampf so tun muss, als hätte man die Sorgen der Bürger verstanden! Zum Glück haben wir nach der Wahl die Medien, die unseren Schwenks den Bürgern schon richtig verkaufen werden.

Ivanka Trump kann als Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump ein wichtiges Bindeglied sein

Während ihr Vater in der Vergangenheit Minderheiten, Ausländer und Frauen beleidigt hat, geht Ivanka Trump in die Charme-Offensive. Beim Frauen-Gipfel in Berlin bewies die 35-jährige Präsidenten-Beraterin, dass sie auf internationalem Parkett bestehen kann. Ein Politologe erklärt die Rolle der Trump-Tochter für die deutsche Regierung und warum sie eigentlich gar nicht für ihren Vater arbeiten dürfte.

Herr Jäger, hat Ivanka Trump das Format zur Vermittlerin zwischen Deutschland und den USA?

Thomas Jäger: Wenn man die deutsch-amerikanischen Beziehungen betrachtet, sind das sehr etablierte Beziehungen, etwa zwischen Ministerien oder in internationalen Organisationen. Woran es in den letzten Wochen gehapert hat, ist der Zugang in den innersten Zirkel im Weißen Haus. Beim Aufbau dieser Kontakte kann Ivanka Trump aus zwei Gründen eine wichtige Rolle spielen.

Welche Gründe sehen Sie?

Sie wird diejenige sein, die ihren Vater die vollen vier Jahre berät. Alle anderen können entlassen werden, aber Trump wird niemanden aus der Familie austauschen. Außerdem hat der Präsident großes Vertrauen in seine Tochter und kann von ihr unbedingte Loyalität erwarten. Daher muss man Ivanka Trump beim Aufbau der Beziehungen zum Weißen Haus in den Blick nehmen.

Bild zu Holocaust-Mahnmal
Frauengipfel: Forderungskatalog an Merkel

Der Auftritt von Ivanka Trump in Berlin war auch am zweiten Tag des Frauengipfels das beherrschende Thema.

https://www.gmx.net/magazine/politik/ivanka-trump-beraterin-us-praesidenten-donald-trump-wichtiges-bindeglied-32294126

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_1.html

WIR, DIE VÖLKER DER VEREINTEN NATIONEN – FEST ENTSCHLOSSEN,

  • künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat,
  • unseren Glauben an die Grundrechte des Menschen, an Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, an die Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie von allen Nationen, ob groß oder klein, erneut zu bekräftigen,
  • Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und die Achtung vor den Verpflichtungen aus Verträgen und anderen Quellen des Völkerrechts gewahrt werden können,
  • den sozialen Fortschritt und einen besseren Lebensstandard in größerer Freiheit zu fördern,

UND FÜR DIESE ZWECKE

  • signing.jpgDuldsamkeit zu üben und als gute Nachbarn in Frieden miteinander zu leben,
  • unsere Kräfte zu vereinen, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren,
  • Grundsätze anzunehmen und Verfahren einzuführen, die gewährleisten, daß Waffengewalt nur noch im gemeinsamen Interesse angewendet wird, und
  • internationale Einrichtungen in Anspruch zu nehmen, um den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt aller Völker zu fördern –

Die Vereinten Nationen setzen sich folgende Ziele:

1. den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren und zu diesem Zweck wirksame Kollektivmaßnahmen zu treffen, um Bedrohungen des Friedens zu verhüten und zu beseitigen, Angriffshandlungen und andere Friedensbrüche zu unterdrücken und internationale Streitigkeiten oder Situationen, die zu einem Friedensbruch führen könnten, durch friedliche Mittel nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit und des Völkerrechts zu bereinigen oder beizulegen;

http://www.unric.org/de/charta

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: