Kleber beteiligt sich an der Vorbereitung eines Angriffskrieges auf Nordkorea: Im Heute-Journal hat er gerade wieder gefährliche Fake-News verbreitet und die Tatsachen herumgedreht: Er spricht von der atomaren Bedrohung durch Nordkorea: Dabei bedroht das Land niemanden, sondern hat erklärt, es wird nur Atomwaffen einsetzen, wenn es angegriffen wird. Damit will das Land, das im Koreakrieg unendliches Leid erfahren hat, die USA vor einem Angriff abschrecken. Dieses Recht wird jedes andere Land, das Atomwaffen hat, sich auch herausnehmen, wenn es angegriffen wird. Und auch so davor abschrecken wollen, dass es angegriffen wird. Die Amerikaner aber haben eine andere Position: Sie schließen es, anders als Nordkorea, nicht aus, zuerst und präventiv Atomwaffen einzusetzen und bedrohen damit tatsächlich alle Länder: Kleber müsste von der atomaren Bedrohung durch die USA sprechen! Warum finanzieren wir mit unseren Gebühren eine solche Verdrehung der Wahrheit um es der westlichen Geldelite letztlich zu ermöglichen, einen völkerrechtswidrigen Angriff der USA auf Nordkorea als Verteidigungsmaßnahmen verkaufen zu können! Stemmen wir uns dieser Propaganda entgegen und verteidigen wir Frieden und Völkerrecht gegen solche Leute wie Kleber.

Bildergebnis für Feindbilder Kriegsvorbereitung

Kleber im Heute-Journal hat gerade wieder gefährliche Fake-News verbreitet: Er spricht von der atomaren Bedrohung durch Nordkorea: Dabei bedroht das Land niemanden, sondern hat erklärt, es wird nur Atomwaffen einsetzen, wenn es angegriffen wird. Damit will das Land, das im Koreakrieg unendliches Leid erfahren hat, vor einem Angriff der USA abschrecken. Dieses Recht wird jedes andere Land sich auch herausnehmen, wenn es angegriffen wird. Und auch so davor abschrecken wollen. Die Amerikaner aber haben eine andere Position: Sie schließen, anders als Nordkorea, es nicht aus, zuerst und präventiv Atomwaffen einzusetzen und bedrohen damit tatsächlich alle Länder: Kleber müsste von der atomaren Bedrohung durch die USA sprechen! Warum finanzieren wir mit unseren Gebühren eine solche Verdrehung der Wahrheit um letztlich einen möglichen Angriff der USA auf Nordkorea als Verteidigungsmaßnahmen verkaufen zu können! Wie vor dem Angriff auf den Irak, auf Libyen und jetzt Syrien schaffen die westlichen Medien und Politiker systematisch das Feindbild und nehmen vor allem die zentralen politischen Figuren des Staates aufs Korn, das sie angreifen wollen. Sie werden als halbe Teufel hingestellt. Und diese Politiker werden so beschrieben, dass sie weg müssen und man mit ihnen nicht verhandeln kann, weil sie Unmenschen sind. Über die eigenen Interessen an diesen Ländern wird nicht gesprochen, denen diese Politiker und die von ihnen vertretenen politischen Strömungen im Wege stehen. Etwa die Kontrolle der Rohstoffe, der freie Zugang zur Wirtschaft. Kein Wort etwa, dass Nordkorea einen Friedensvertrag mit den USA fordert, den die Amerikaner ablehnen. Mit diesem Aufbau eines Feindbildes soll allen klar gemacht werden: Eine friedliche Lösung – wie sie die UN-Charta verlangt – kann es mit denen nicht geben. Wenn damit die Öffentlichkeit erst einmal überzeugt hat, dass ein Krieg nötig hat die Regierung freie Hand, die nächste günstige – vielleicht auch selbst geschaffene – Gelegenheit zu nutzen, um den Krieg zu beginnen und das Völkerrecht zu brechen. Was tun? Wir müssen uns dieser Produktion von Feindbildern entgegenstellen und auf der Einhaltung des Völkerrechts bestehen. Dazu braucht man allerdings Wissen, um die Propaganda widerlegen zu können, sonst steht man als Weltfremder da, der die vermeintlichen Tatsachen, die dadurch geschaffen werden, in dem man Un- oder Halbwahrheiten immer und immer wieder wiederholt, nicht anerkennen will. Stellen wir uns rechtzeitig jetzt gegen die Vorbereitung der nächsten Kriege und vertiefen wir die Ahnung, dass uns systematisch Unwahrheiten erzählt werden zu Wissen und Gegenwehr. Wir sollten dazu ein Netzwerk bilden, um so Mehrheiten zu organisieren, die sich gegen den Gewaltkurs der westlichen Regierungen stellen, die immer mehr Staaten zerstören, um die in den vergangenen Jahrhunderten errungene Vorherrschaft über die anderen Region der Welt zu behalten. Sie haben sich entschlossen, ihr über Jahre aufgebautes überlegenes Militärpotenzial zu nutzen, auch wenn sie damit einen Weltkrieg und das Ende der Menschheit provozieren. Wichtig ist, dass man nicht die Verhältnisse in den Ländern verteidigt, wenn man sich gegen einen Krieg gegen das Land wendet. Wir verlangen nur die Einhaltung des Völkerrechts und friedliche Zusammenarbeit, um mit friedlichen Mitteln weltweit (und auch im Westen) die Umsetzung der Menschenrechte voranzubringen und vor allem auch überlegen, was wir in unseren Beziehungen zu diesen Ländern korrigieren können.

Wolfgang Lieberknecht

Bildergebnis für Militärausgaben weltweit

Bildergebnis für Feindbilder Kriegsvorbereitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s