Der rücksichtslose Einsatz der allen anderen überlegenen Militärmaschine des Westens, um alle anderen Länder zu unterwerfen! Um es der westlichen Elite zu ermöglichen, deren Rohstoffe und Arbeitskräfte ausbeuten zu können, schien gefährdet. Die nach dem Zweiten Weltkrieg von den kolonialisierten Ländern abgeschüttelte koloniale Unterwerfung soll wieder hergestellt werden durch die Zerstörung der Staaten und ihre Kontrolle über die Spaltung der Gesellschaften und Zusammenarbeit mit Warlords (zu denen auch Al Kaida und IS zu rechnen sind). Trump hatte angekündigt, nicht mehr wie bisher Länder, die sich widersetzen, zu bedrohen oder anzugreifen und deren Regierungen auszuwechseln oder zumindest ins Chaos zu stürzen. Er wollte sogar zugestehen, dass die Syrer ihre Regierung selber wählen dürfen und den Anspruch aufgeben, dass der Westen entscheidet, wer in Syrien regiert, wie bis 1945 Frankreich! Die europäischen Eliten tobten. In zwei Weltkriegen hatten sie darum gekämpft, wer von ihnen die Welt beherrschen und ausbeuten darf. Und sie hatten sich dabei so geschwächt, dass sie nach dem Krieg nur noch als Juniorpartner der US-Elite an der Ausplünderung der Welt teilhaben konnten. Diese Koalition schien durch Trumps Wahl gefährdet. Viele US-Amerikaner wollten nicht mehr in den Kriegen der westlichen Geldelite ihre Leben verlieren. Und sie waren nicht mehr einverstanden, dass ihre Steuern für Kriege und die US-Armee ausgegeben werden, während in den USA die Armut wächst und die Infrastruktur zerfällt und dann noch die Staatsverschuldung durch die Kriege als Argument genutzt wird, um die sozialen Leistungen abzubauen. Das war gestern, vor dem Angriff auf Syrien! Trump hat die amerikanischen Wähler betrogen! Zwar gibt es bei der westlichen Elite noch Zweifel, ob der Angriff auf Syrien ein wirkliches Einschwenken Trumps auf den Kriegskurs ist, aber er wird schon für den Kriegseinsatz gelobt und unterstützt. Die Kritik an seiner Frauenfeindlichkeit, an seiner Fremdenfeindlichkeit, seiner Muslimfeindlichkeit war gestern. Da unterscheiden sich die Eliten sowieso kaum. Es waren nur Kampagnen, um Trump ihrem Willen zu unterwerfen, die globale Vorherrschaft der westlichen Eliten mit Gewalt aufrechtzuerhalten, auch wenn es die Welt an den Rand – und vielleicht auch über den Rand – der totalen Katastrophe führen wird.

Der Einsatz der allen anderen überlegenen Militärmaschine des Westens, um alle anderen Länder zu unterwerfen! Um es der westlichen Elite zu ermöglichen, deren Rohstoffe und Arbeitskräfte ausbeuten zu können, schien gefährdet. Die nach dem Zweiten Weltkrieg von den kolonialisierten Ländern abgeschüttelte koloniale Unterwerfung soll wieder hergestellt werden durch die Zerstörung der Staaten und ihre Kontrolle über die Spaltung der Gesellschaften und Zusammenarbeit mit Warlords. Trump hatte angekündigt, nicht mehr – wie bisher – Länder, die sich widersetzen, zu bedrohen oder anzugreifen und deren Regierungen auszuwechseln oder zumindest die Länder unregierbar zu machen und ins Chaos zu stürzen. Er wollte sogar zugestehen, dass die Syrer ihre Regierung selber wählen dürfen! Den Anspruch aufgeben, dass der Westen entscheidet, wer in Syrien regiert, wie bis 1945 Frankreich!

Weltweite Rüstungsausgaben 2015 (Quelle: Sipri)

Die europäischen Eliten tobten. In zwei Weltkriegen hatten sie darum gekämpft, wer von ihnen die Welt beherrschen und ausbeuten darf. Und sie hatten sich dabei so geschwächt, dass sie nach dem Krieg nur noch als Juniorpartner der US-Elite an der Ausplünderung der Welt teilhaben konnten. Diese Koalition schien durch Trumps Wahl gefährdet. Sie war nie durch die „westlichen Werte“ zusammengehalten, die in der Atlantikcharta, der UNO-Charta und der Menschenrechteerklärung festgehalten sind. Sie waren nur Zugeständnisse an die Soldaten, die man brauchte, um den Angriff der deutschen Elite auf die globale Vorherrschaft abwehren zu können. Nach dem Krieg dienten sie dazu, die Fortsetzung der kolonialen und neokolonialen Unterwerfung der Welt gegenüber den eigenen Bevölkerungen zu verschleiern.

Bildergebnis für us militärstützpunkte welt

Viele US-Amerikaner wollten nicht mehr in den Kriegen der westlichen Geldelite ihre Leben verlieren und wählten Trump, der versprach, sich in andere Länder nicht mehr einzumischen. Und sie waren nicht mehr einverstanden, dass ihre Steuern für Kriege und die US-Armee ausgegeben werden, während in den USA die Armut wächst und die Infrastruktur zerfällt.  Und dann noch die Staatsverschuldung durch die Kriege als Argument genutzt wird, um die sozialen Leistungen abzubauen. Und sie waren nicht mehr einverstanden, dass das amerikanische Kapital in Billiglohnländer floss und die Konkurrenz der dortigen gering bezahlten Arbeiter nutzte, um im eigenen Land die Arbeiter zu erpressen: Entweder arbeitet ihr zu den gleichen Bedingungen oder ihr verliert eure Arbeit.

mekre

Die europäischen Eliten diskutierten sogar, dass sie nun wieder eigenes Militär aufbauen müssen, um eigenständig ohne die USA weltweit militärisch eingreifen zu können: Schließlich läuft ohne die Rohstoffe der armen Länder, die Metalle und den Handel nichts in der europäischen Wirtschaft – würden die Maschinen stillstehen, die Autos in der Garage bleiben, Kakao und Kaffee auf dem Frühstückstisch fehlen. Das könnte man zwar auch im fairen Handel bekommen, aber das würde viele Profite der Geldelite kosten: Die Bestechung der Eliten dieser Länder und – wenn das nicht mehr reicht – die militärische Unterwerfung ist das für die Eliten der kostengünstigere Weg. Zumal man andere in den Kriegen sterben lässt und an den Militärausgaben noch kräftig verdienen kann.

Das war gestern, vor dem Angriff auf Syrien! Trump hat die amerikanischen Wähler betrogen! Zwar gibt es bei der westlichen Elite noch Zweifel, ob der Angriff auf Syrien ein wirkliches Einschwenken Trumps auf den Kriegskurs ist, aber er wird schon für den völkerrechtswidrigen Kriegseinsatz gelobt und unterstützt. Die Kritik an seiner Frauenfeindlichkeit, an seiner Fremdenfeindlichkeit, seiner Muslimfeindlichkeit war gestern. Da unterscheiden sich die Eliten sowieso kaum. Es waren nur Kampagnen, um Trump ihrem Willen zu unterwerfen, die globale Vorherrschaft der westlichen Eliten mit Gewalt aufrechtzuerhalten, auch wenn es die Welt an den Rand – und vielleicht auch über den Rand – der totalen Katastrophe führen wird.

Es wird Zeit, sich international zu organisieren und sich dem Wahnsinn entgegenzustellen, der tatsächlich das Überleben der Menschheit gefährdet und schon jetzt tagtäglich vielen Menschen das Leben kostet. Und die Erfahrung der USA zeigt: Allein auf die Wahl eines anderen Politikers zu hoffen, reicht nicht, man muss es selbst in die Hand nehmen.

Wir regen an, sich dazu zu Internationalen Foren zusammenzuschließen und die Welt tatsächlich für die Werte zusammenzuführen, die die westlichen Eliten nach 1945 zumindest auf dem Papier akzeptieren mussten: So  weltweit zusammenarbeiten, dass alle menschenwürdig leben können, alle Konflikte nur noch mit friedlichen Mitteln lösen.

Wolfgang Liebernecht

UNO-Charta: http://www.unric.org/de/charta

Atlantikcharta: https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Charta

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte: http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s