Zwei Drittel aller Energie- und Metall-Ressourcen und ein Großteil der Agrarrohstoffe stammen aus Entwicklungsländern. In vielen rohstoffreichen Entwicklungsländern leben 300 Millionen Menschen in Armut, d.h. von maximal 2 Dollar pro Tag. Käme der Rohstoff-Reichtum effektiv der Bevölkerung in Entwicklungsländern zugute, könnten bis 2030 gegen 540 Millionen Menschen den Weg aus der Armut finden. Die Schweiz ist die Drehscheibe: Über sie werden die Rohstoffe aus den armen Ländern in die Industrieländer geschleust. Eine Nichtregierungsorganisation (früher Erklärung von Bern, jetzt Public Eye – Auge der Öffentlichkeit) versucht die Geschäfte transparent zu machen!

Hauptartikel

Public Eye widerlegt „alternative Facts“ vom Verband der Schweizer Rohstoffhändler

Public Eye widerlegt „alternative Facts“ vom Verband der Schweizer Rohstoffhändler

28. März 2017  — Zürich/LausanneDer kürzlich veröffentlichte Commodity Trading Monitoring Report will „die erste wissenschaftliche Studie“ zum intransparenten Rohstoffhandelssektor in der Schweiz sein. Tatsächlich ist der Bericht aber über weite Strecken ein Lobbying-Instrument der Branchenvereinigung STSA, das eines zeigt: Auf der Basis von Freiwilligkeit lassen sich noch nicht mal belastbare Informationen über diese geheimniskrämerische Branche erheben. …»

https://www.publiceye.ch/de/

Bildergebnis für rohstoffabbau

Kampagnen & Aktionen

Dirty Diesel: Return to Sender

Schweizer Rohstoffhandelsfirmen wie Trafigura liefern giftigen Treibstoff nach Afrika, der in Europa niemals verkauft werden dürfte.

Die Realität hinter Schuhen «Made in Europe»

Unmenschliche Arbeitsbedingungen und Löhne, die nicht zum Leben reichen: die Realitäten der europäischen Schuhproduktion.

Ein goldenes Geschäft

Die wahre Geschichte hinter den Schweizer Importen von «togolesischem» Gold.

Konzernverantwortungsinitiative

Die Konzernverantwortungsinitiative – zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Wanted: Eine Aufsichtsbehörde gegen den Rohstofffluch

Public Eye’s Vorschlag für eine unabhängige Aufsichtsbehörde zur Regulierung des Rohstoffsektors in der Schweiz.

Die Wahrheit hinter Modemythen

Wo stehen die grossen Marken bezüglich Existenzlöhnen? Sind Kleider made in Europe oder teure Sachen wirklich besser?

Eilaktionen der Clean Clothes Campaign

Die internationale Clean Clothes Campaign (CCC) unterstützt bei aktuellen Arbeitskonflikten die Betroffenen und ihre Gewerkschaften.

Public Eye Awards

Die Public Eye Awards setzten von 2000-2015 einen kritischen Kontrapunkt zum World Economic Forum (WEF) in Davos.

Rohstoffhandel

(c) Meinrad Schade

Ausgerechnet die ressourcenarme Schweiz hat sich – dank tiefer Steuern und schwacher staatlicher Kontrolle – zu einer der weltgrössten Rohstoffdrehscheiben entwickelt, wo Handels- und Bergbaukonzerne unbehelligt Milliarden verdienen. Die Kehrseite des boomenden Geschäfts mit Rohstoffen ist der Rohstoff-Fluch in den Förderländern. Trotz Bodenschätzen bleibt ein Grossteil der Bevölkerung arm, die Länder haben häufig mit Korruption, Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden zu kämpfen.

  • Zwei Drittel aller Energie- und Metall-Ressourcen und ein Grossteil der Agrarrohstoffe stammen aus Entwicklungsländern.
  • In vielen rohstoffreichen Entwicklungsländern leben 300 Millionen Menschen in Armut, d.h. von maximal 2 Dollar pro Tag.
  • Die vornehmlich in den Handelszentren Genf und Zug erwirtschafteten Erlöse des Rohstoffsektors sind zwischen 2001 und 2011 um das 14-fache gestiegen.
  • Sechs der zehn umsatzstärksten Schweizer Unternehmen sind Rohstoffkonzerne.
  • Mindestens 20 Prozent des globalen Rohstoffhandels läuft über die Schweiz.
  • Das Vermögen der sechs Top-Manager von Glencore lag beim Börsengang 2011 höher als das jeweilige Bruttoinlandsprodukt der 96 ärmsten Länder der Welt im selben Jahr.
  • Käme der Rohstoff-Reichtum effektiv der Bevölkerung in Entwicklungsländern zugute, könnten bis 2030 gegen 540 Millionen Menschen den Weg aus der Armut finden. Das sind mehr Menschen als jene, die diesen Schritt seit 1994 in China geschafft haben.

https://www.publiceye.ch/de/themen-hintergruende/handel-rohstoff/rohstoffe

https://www.publiceye.ch/de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s